Herzlich Willkommen!


Wir begrüßen Sie auf der Website des Instituts zur Erforschung und Erschließung der Alten Musik in Dresden (Musikschätze aus Dresden) e.V.

Diese Seiten informieren Sie über das Institut, seine Mitarbeiter und Partner, seine Projekte sowie über Neuigkeiten und Termine.

Über die einzelnen Reiter erfahren Sie Wissenswertes zu unserer seit 2012 im Verlag Ries & Erler Berlin erscheinenden Edition „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“, können Textbeiträge zur Dresdner Musikgeschichte aufrufen oder das öffentliche Auftreten des Instituts in den „News“ und auf Twitter verfolgen.

Unter „Spenden“ erfahren Sie, wie Sie das Institut finanziell unterstützen können.

Wir wünschen Ihnen viel Entdeckerfreude und freuen uns über Ihren Besuch!

 

Die Musikschätze aus Dresden suchen jederzeit neue Mitglieder, die sich für die Arbeit des Instituts interessieren, sei es als Interpreten, als Kenner oder Liebhaber der Alten Musik, sei es in praktischer Weise als Notensetzerinnen/Notensetzer. Hier warten weitere interessante Editionen auf Bearbeitung. Auch Interessierte ohne spezielle wissenschaftliche Vorkenntnisse sind herzlich willkommen.
Bei Fragen wenden Sie sich gern jederzeit an uns.

Erste Ausgabe der Schmidt-Edition erschienen

1. Dezember 2020

Wie bereits in den News 22. Januar 2020 angekündigt, veröffentlichen die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ in sieben Bänden Werke des Dresdner Hofkapellmeisters Johann Christoph Schmidt (1664-1728) aus Hohnstein/Sächsische Schweiz, einem von der Dresdner Musikgeschichtsschreibung vergessenen Komponisten. Soeben ist unter der Editionsnummer 22 die Partitur des Motetto „Auf Gott hoffe ich“ für Alt-Solo, Chor und … Mehr lesen