Johann Christoph Schmidt (1664-1728), Fünf Ouverturen
12. August 2022

Johann Christoph Schmidt (1664-1728), Fünf Ouverturen für Oboen, Fagott, Corni du Chasse, Violinen, Violen, Viola da Gamba, Violoncello, Violone, Cembalo, Basso continuo und Theorbe, Edition Nr. 43 Diese fünf Ouverturen sind im „Schranck II“, der Sammlung des Instrumental-Repertoires der Dresdner Hofkapelle aus dem frühen 18. Jahrhundert überliefert. Die Form der Ouverturen-Suite als wesentlicher Teil des … Mehr lesen

Johann Christoph Schmidt (1664-1728), Geistliche Concerti III,
23. Juni 2022

Johann Christoph Schmidt (1664-1728), Geistliche Concerti III, Edition Nr. 42 Mit der Erstveröffentlichung des Bandes III der Geistlichen Concerti für Soli (Alt, Tenor, Sopran) und Instrumente legen die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ alle überlieferten Geistlichen Concerti in neuen Ausgaben vor. Der Band III enthält „Bonum est confiteri“, Texte aus dem Graduale Romanum, „Mein Herz … Mehr lesen

Johann Christoph Schmidt – Geistliche Concerti II
10. Juni 2022

Johann Christoph Schmidt (1664-1728), Geistliche Concerti II, Edition Nr. 28 Die Erstveröffentlichung des Bandes II der Geistlichen Concerti für Soli, vier- bis zehnstimmigen Chor und Instrumente enthält den 23. Psalm „Der Herr ist mein Hirte“, den 87. Psalm „Sie ist fest gegründet“ sowie aus Micha 7, Vers 18-19 „Wo ist solch ein Gott“. Die Quellen … Mehr lesen

Band I der „Geistlichen Concerti“ von Johann Christoph Schmidt veröffentlicht
4. Juni 2022

Mit den beiden ersten von insgesamt drei Bänden der „Geistlichen Concerti“ von Johann Christoph Schmidt setzen die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ ihre Edition der bisher unveröffentlichten Werke des Dresdner Hofkapellmeisters Augusts des Starken fort. Die autographen Stimmensätze der drei Concerti des Bandes I sind dem Herausgeber freundlicherweise von der Bibliothèque du Collège Saint-Guillaume (Collegium … Mehr lesen

„10 Opitzianische Lieder“ aus der „Aelbianischen Musenlust“ von Constantin Christian Dedekind
4. Juni 2022

Im Jahr der Wiederkehr des 350. Todestages von Heinrich Schütz können die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ leider kein neues Werk des Dresdner Hofkapellmeisters vorlegen, aber dafür eines aus seinem unmittelbaren Umfeld: Die „10 Opitzianischen Lieder“ aus der „Aelbianischen Musenlust“ von Constantin Christian Dedekind. Diese großangelegte Sammlung von 157 Liedern aus dem Jahr 1657 vereinigt … Mehr lesen

„Musenfest“ von Johann Christoph Schmidt – Erstaufführung nach 357 Jahren
8. April 2022

Am 25. März erklangen seit 357 Jahren zum ersten Mal wieder die frischen und unverbrauchten Tänze und Arien aus dem „Musenfest“ von Johann Christoph Schmidt, aufgeführt von dem Ensemble „Fürsten-Musik“ unter der Leitung der Barockgeigerin Anne Schumann. Mit diesem „Opéra-balett“, einer Mischung aus italienischer Oper und repräsentativen Hoftänzen beging der Dresdner Hof die Rückkehr seines … Mehr lesen

Concerto statt Corona
5. Februar 2022

Wie am 3. Juli vergangenen Jahres angekündigt, hat das Ensemble Polyharmonique (Berlin/Limburg Belgien) die „Vespero de Confessore und Litania pro Festo San Francesco Xaverii“ von Johann David Heinichen von 1724 unter dem Titel „DRESDEN VESPERS“ für das belgische Label Accent mit Sitz in Los Angeles, USA, unter der Bestellnummer ACC 24381 eingespielt. Mitte Juli 2021 … Mehr lesen

Erste CD-Produktion des Zyklus „Vespro de Confessore und Litania pro Festo San Francesco Xaverii“ von Johann David Heinichen, 1724
3. Juli 2021

Zwischen dem 18. und 22. Juli 2021 wird das Vokalensemble Polyharmonique (Berlin/Limburg-Belgien) gemeinsam mit dem Wrocław Baroque Orchestra unter der Leitung von Jarosław Thiel die VESPRO DE CONFESSORE und die LITANIA PRO FESTO SAN FRANCESCO XAVERII von Johann David Heinichen (1683-1729) in Wrocław als CD-Produktion aufnehmen. Das neunteilige Werk von 1724 einschließlich des bereits erschienenen … Mehr lesen

Erste Ausgabe der Schmidt-Edition erschienen
1. Dezember 2020

Wie bereits in den News 22. Januar 2020 angekündigt, veröffentlichen die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ in sieben Bänden Werke des Dresdner Hofkapellmeisters Johann Christoph Schmidt (1664-1728) aus Hohnstein/Sächsische Schweiz, einem von der Dresdner Musikgeschichtsschreibung vergessenen Komponisten. Soeben ist unter der Editionsnummer 22 die Partitur des Motetto „Auf Gott hoffe ich“ für Alt-Solo, Chor und … Mehr lesen

„Denkmäler der Tonkunst“ 2019
6. April 2020

Der Berliner Verlag Ries&Erler, der die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ veröffentlicht, hat den Verkauf von zwölf Editionen mitgeteilt, darunter die Messe g-Moll (DTD 20), das Te Deum (DTD 25) und die Vesper Nr. 5 von Johann Gottlieb Naumann (DTD 26), das Magnificat Nr. 2 von Johann David Heinichen (DTD 30), die Fünf Fagottkonzerte von … Mehr lesen