„Musenfest“ von Johann Christoph Schmidt – Erstaufführung nach 357 Jahren
8. April 2022

Am 25. März erklangen seit 357 Jahren zum ersten Mal wieder die frischen und unverbrauchten Tänze und Arien aus dem „Musenfest“ von Johann Christoph Schmidt, aufgeführt von dem Ensemble „Fürsten-Musik“ unter der Leitung der Barockgeigerin Anne Schumann. Mit diesem „Opéra-balett“, einer Mischung aus italienischer Oper und repräsentativen Hoftänzen beging der Dresdner Hof die Rückkehr seines … Mehr lesen

Concerto statt Corona
5. Februar 2022

Wie am 3. Juli vergangenen Jahres angekündigt, hat das Ensemble Polyharmonique (Berlin/Limburg Belgien) die „Vespero de Confessore und Litania pro Festo San Francesco Xaverii“ von Johann David Heinichen von 1724 unter dem Titel „DRESDEN VESPERS“ für das belgische Label Accent mit Sitz in Los Angeles, USA, unter der Bestellnummer ACC 24381 eingespielt. Mitte Juli 2021 … Mehr lesen

Erste CD-Produktion des Zyklus „Vespro de Confessore und Litania pro Festo San Francesco Xaverii“ von Johann David Heinichen, 1724
3. Juli 2021

Zwischen dem 18. und 22. Juli 2021 wird das Vokalensemble Polyharmonique (Berlin/Limburg-Belgien) gemeinsam mit dem Wrocław Baroque Orchestra unter der Leitung von Jarosław Thiel die VESPRO DE CONFESSORE und die LITANIA PRO FESTO SAN FRANCESCO XAVERII von Johann David Heinichen (1683-1729) in Wrocław als CD-Produktion aufnehmen. Das neunteilige Werk von 1724 einschließlich des bereits erschienenen … Mehr lesen

Erste Ausgabe der Schmidt-Edition erschienen
1. Dezember 2020

Wie bereits in den News 22. Januar 2020 angekündigt, veröffentlichen die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ in sieben Bänden Werke des Dresdner Hofkapellmeisters Johann Christoph Schmidt (1664-1728) aus Hohnstein/Sächsische Schweiz, einem von der Dresdner Musikgeschichtsschreibung vergessenen Komponisten. Soeben ist unter der Editionsnummer 22 die Partitur des Motetto „Auf Gott hoffe ich“ für Alt-Solo, Chor und … Mehr lesen

„Denkmäler der Tonkunst“ 2019
6. April 2020

Der Berliner Verlag Ries&Erler, der die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ veröffentlicht, hat den Verkauf von zwölf Editionen mitgeteilt, darunter die Messe g-Moll (DTD 20), das Te Deum (DTD 25) und die Vesper Nr. 5 von Johann Gottlieb Naumann (DTD 26), das Magnificat Nr. 2 von Johann David Heinichen (DTD 30), die Fünf Fagottkonzerte von … Mehr lesen

Rück- und Ausblick
22. Januar 2020

Im vergangenen Jahr sind zwei neue Editionen der Denkmäler der Tonkunst in Dresden erschienen: Johann Gottlieb Naumann, Vesper Nr. V, DTD 25 sowie Johann David Heinichen, Magnificat Nr. 2, DTD 30, als jeweils erste Ausgaben der Vespern von Naumann bzw. der Magnificat-Vertonungen von Heinichen. Als Editionsschwerpunkt wurden umfangreiche Forschungen zum Werk des fast vergessenen Dresdner … Mehr lesen

Beginn der Herausgabe von Werken Johann David Heinichens in den DTD
30. September 2019

Soeben erschienen: Johann David Heinichen, Magnificat Nr. 2 B-Dur, für Sopran, Alt, Tenor, Bass, Chor, 2 Oboen, Streicher und Basso continuo, Edition Nr. 30. Mit dieser Ausgabe beginnen die „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ die Herausgabe von kirchenmusikalischen Werken von Johann David Heinichen. Das Magnificat Nr. 2 entstand zum Gottesdienst am 8. Dezember 1723, dem … Mehr lesen

Aufführungen von Antonio Lottis „Giove in Argo“
3. Juli 2019

Gemeinsames Projekt von Ars Augusta, Musik und Kultur in der Europastadt Görlitz/Zgorzelec und den Musikschätzen aus Dresden/Denkmäler der Tonkunst in Dresden anlässlich der 300. Wiederkehr der Vermählung des Kurprinzen Friedrich August II. mit der Habsburger Erzherzogin Maria Josepha. Innerhalb des „Planetenfestes“ vom 10. bis 30. September 1719 wurde dieses Melodramma am 3. September wiederaufgeführt. „Giove … Mehr lesen

Fagott-Konzert von F. J. Horneck am 18. Mai 2019 in der Dresdner Frauenkirche
12. Mai 2019

Wer erfahren will, wie aus der Sammlung der „Fünf Fagottkonzerte in Dresdner Überlieferung“, Denkmäler der Tonkunst in Dresden, Edition Nr., 1 das Concerto Es-Dur für Fagott, Streicher und Basso continuo von Franz Jacob Horneck klingt, der kann sich am 18. Mai 2019, 20.00 Uhr in der Dresdner Frauenkirche in einem Konzert unter dem Titel „Zelenka … Mehr lesen

„Te Deum“ (1778) von Naumann erklingt in Dresden
23. November 2018

Am 15. Dezember 2018 um 17 Uhr wird im Rahmen eines Adventskonzerts in der Auferstehungskirche Dresden-Plauen u.a. Johann Gottlieb Naumanns „Te Deum“ von 1778 aufgeführt. Naumann komponierte dieses Werk im Dezember 1778 wohl zum Geburtstag des Kurfürsten Friedrich August III. („Der Gerechte“) am 23. Dezember. Das Erstaunlichste am „Te Deum“ ist die frappierende Ähnlichkeit zu … Mehr lesen