NEUESTE BIOGRAFIE ZU JOHANN GOTTLIEB NAUMANN
7. November 2017

Die Musikwissenschaftlerin und Sängerin Romy Petrick gibt in ihrer Biografie zum „Dresdner Amadeus“ einen neuen Überblick über das Leben und Wirken des heute immer noch eher unbekannten Dresdner Hofkapellmeisters, der jedoch zu seinen Lebzeiten in Europa sehr geschätzt wurde. Ergänzend dazu findet der Leser auch Informationen zu Naumanns Zeitgenossen, die ihn besonders geprägt haben, umfangreiches … Mehr lesen

ERSTE NAUMANN-MESSE REKONSTRUIERT
12. Januar 2016

Das Institut ist seit 2006 mit der Erforschung und Erschließung der Alten Musik in Dresden befasst und hat nun weitere Werke der interessierten Öffentlichkeit vorgelegt: Editionsnummer Nr. 20: Johann Gottlieb Naumann (1741-1801), Missa g-Moll, herausgegeben von Claudia Lubkoll 1763, nachdem Sachsen zum Ende des Siebenjährigen Krieges große Verluste erlitten hatte, kehrte der dreiundzwanzigjährige Johann Gottlieb … Mehr lesen

„DENKMÄLER DER TONKUNST IN DRESDEN“ – REIHE WIRD WEITER FORTGESETZT
12. Juli 2015

Soeben ist beim Verlag Ries & Erler in Berlin die Partitur der „Festa di camera, I Lamenti d’Orfeo“ von Giovanni Alberto Ristori (1692-1753) im Rahmen der Reihe „Denkmäler der Tonkunst in Dresden“ erschienen. Damit ist die 11. Edition des Startprogramms vorgelegt worden, die sowohl als gedruckte Ausgaben vorrätig als auch zu Informationszwecken im Dokumentationsserver Qucosa … Mehr lesen

PRESSEKONFERENZ, MUSIKSCHÄTZE AUS DRESDEN WERDEN ERFORSCHT
23. August 2011

Pressekonferenz am 22.08.2011, 11 Uhr, Musikschätze aus Dresden werden erforscht Institut arbeitet reichen Quellenfundus auf Dresdens Musikschätze werden gehoben von Mitgliedern des Instituts zur Erforschung und Erschließung Alter Musik in Dresden (Musikschätze aus Dresden) e.V. Dieses An-Institut der Technischen Universität Dresden hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich für das reiche sächsische Musikerbe einzusetzen. „Es … Mehr lesen